Pages Menu

Die Talents4Good Story

Es gibt viele gute Ideen und Konzepte, die unsere Gesellschaft besser machen können. Ihren Wert entfalten sie aber nicht allein: Sie brauchen ein Team, das sie mit seinen Talenten vorantreibt und ihnen den notwendigen Aufwind gibt. Hier setzt Talents4Good an.

Durch sein langjähriges Engagement im Unterstützernetzwerk von Ashoka, dem weltweit größten Netzwerk für Social Entrepreneurs, kennt der Münchner Unternehmer Marco Janezic die Herausforderungen von Sozialunternehmen in Deutschland und sieht immer wieder: Erfolg und Wirkungswachstum sind maßgeblich auch von den Menschen abhängig, die für eine Idee stehen und sie stark machen. Mit großer Leidenschaft verfolgt er daher seit Anfang 2011 sein Ziel: Die Gründung einer Initiative, die als Schnittstelle zwischen Personalbedarf und Talenten gezielte Personaldienstleistungen anbietet.

Zur gleichen Zeit geht die Unternehmensberaterin Anna Roth-Bunting in Frankfurt am Main den Schritt, einen neuen Karriereweg einzuschlagen. Sie wünschte sich einen Job bei einem Social Enterprise. Und stellte schnell fest: Diesen zu finden ist komplizierter als gedacht. Es gibt keine Plattform, die über Jobs mit gesellschaftlicher Wirkung informiert und diese bündelt.

Genau diese Erfahrung macht auch Carola von Peinen in München. Die Betriebswirtin ist zu diesem Zeitpunkt über neun Jahre bei der Zeitarbeitsfirma Randstad tätig und ebenfalls auf der Suche nach einer Karriere mit gesellschaftlichem Mehrwert. „Wenn es so etwas noch nicht gibt“, denkt sich Carola, „muss man es vielleicht einfach selbst machen!“

Über gemeinsame Netzwerke finden die drei Gründer zueinander – Der Grundstein für Talents4Good ist gelegt! Gemeinsam mit Ashoka gründen Marco, Anna und Carola Ende des Jahres 2012 die Talents4Good GmbH als Social Business mit Sitz in Berlin und München.

Ashoka bringt die Perspektive der Social Entrepreneurs ein. Denn das Netzwerk widmet sich intensiv der Frage danach, wie Hürden für den Erfolg von Social Entrepreneurs und das Wachstum sozialer Innovation abgebaut werden können – und arbeitet in diesem Zusammenhang aktiv im Themenfeld Talent.

Die Gründer bündeln nun ihre Talente, um eine Lücke im Personalwesen zu füllen. Ihr Ziel: Soziale Initiativen mit den bestmöglichen Talenten zu versorgen. Und gleichzeitig Menschen die Möglichkeit zu bieten, beruflich zu gesellschaftlichem Mehrwert beizutragen.