Pages Menu

Gepostet by on Mrz 3, 2019 in Jobangebote, Professional Job |

Referent*in im Arbeitsstab der Vizepräsidentin beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) in Berlin

Sie wollen den Aufbau einer neuen Behörde in Berlin gemeinsam mit einem interdisziplinären Team gestalten?
Dann bewerben Sie sich beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE)

Das BfE bündelt die Kompetenzen des Bundes im Bereich der nuklearen Entsorgung. Das BfE arbeitet als Genehmigungsbehörde für die Sicherheit von Kernbrennstofftransporten und Zwischenlagern, bearbeitet Fragen der kerntechnischen Sicherheit und ist atomrechtliche Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde für die Endlagerung. Insbesondere reguliert das BfE das Standortauswahlverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle und führt die Beteiligung der Öffentlichkeit durch. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BfE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Für den Standort Berlin suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer

eine*n Referent*in  im Arbeitsstab der Vizepräsidentin
bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch mehrere Personen –
(Kenn-Nr.: VP/2019/132)

Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Sie unterstützen als Teil des unmittelbar der Vizepräsidentin unterstellten Arbeitsstabes Qualität und Revision bei juristischen Fragestellungen im Bereich von Qualitätsmanagement, Compliance und Innenrevision.
  • Sie wirken an der Bearbeitung von zentralen Themenfeldern des BfE durch Stellungnahmen, Analysen und Bewertungen, der Qualitätssicherung von fachlichen Informationen sowie der Bearbeitung von Grundsatzfragen für die Vizepräsidentin mit.
  • Sie beraten die Vizepräsidentin in allen Angelegenheiten des Amtes fachlich und rechtlich.
  • Sie bereiten selbstständig Termine, Vorträge und Veröffentlichungen der Vizepräsidentin vor und begleiten diese.

Unsere Anforderungen:

  • Sie haben ein rechtswissenschaftliches Hochschulstudium mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen. Sie haben idealerweise erste Berufserfahrung, die auch durch wissenschaftliche oder internationale Tätigkeit im universitären Bereich nachgewiesen werden kann.
  • Interdisziplinäres Arbeiten in wissenschaftlichen Kontexten ist Ihnen vertraut.
  • Sie verfügen über ein ausgeprägtes Interesse an der Aufgabenstellung des BfE und interessieren sich in einer Behörde insbesondere für die Schnittstelle von Wissenschaft, Verwaltung und Politik, was Sie durch vorherige Ausbildungsstationen oder erste Berufserfahrungen belegen können.
  • Sie verfügen über eine besondere Sensibilität im Umgang mit den anspruchsvollen wissenschaftlichen und politischen Fragestellungen des BfE.
  • Sie arbeiten analytisch und zielorientiert, stellen sich gern neuen Fragestellungen und recherchieren selbständig und zielsicher die Hintergründe.
  • Sie sind in der Lage, komplexe Sachverhalte verständlich aufzubereiten und können sich schriftlich und mündlich gut ausdrücken.
  • Sie zählen selbstständiges Arbeiten, Durchsetzungsvermögen, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit zu Ihren persönlichen Stärken.
  • Sie verfügen über sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift.

Das bieten wir Ihnen:

  • Eine anspruchsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit in einer jungen wissenschaftlich-technischen Bundesbehörde
  • Eine unbefristete Einstellung nach Tarifvertrag in die Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. bei bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr. A 13 BBesO, sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Modern ausgestatteter IT-Arbeitsplatz
  • Hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort
  • Attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Ggf. Umzugskostenvergütung

Sie werden Teil einer Institution, die für die Sicherheit eines der wichtigsten Umweltprojekte mit nationaler Bedeutung Verantwortung trägt. Durch Ihre Arbeit in der Aufbauphase haben Sie die besondere Chance dazu beizutragen, die Kultur einer Organisation nach innen sowie ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu prägen.

Das BfE tritt ein für die Gleichberechtigung und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 03.04.2019 ausschließlich online über das Bewerbungsportal Interamt. Zum Start Ihrer Bewerbung klicken Sie bitte auf den Button „Online bewerben“.

Bitte füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage in Ihr Profil ein (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Diplom-/Masterzeugnis/-urkunde/Staatsexamen, Arbeits-/ Dienstzeugnisse, etc.).Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann.

Weitere wichtige Hinweise und Details zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Homepage unter www.bfe.bund.de/bewerbungsverfahren. Bitte lesen Sie diese aufmerksam, bevor Sie sich bewerben.

Wir freuen uns, wenn Sie sich in Ihrer Bewerbung auf Talents4Good beziehen.