Pages Menu

Gepostet by on Feb 1, 2019 in Jobangebote, Professional Job |

Referent*in Sozialrecht mit Schwerpunkt Eingliederungshilfe (BTHG) und Pflege (100%) beim Zentrum Recht und Wirtschaft des Präsidialbereichs der Diakonie Deutschland in Berlin

Ausschreibungsziffer 1276, Ordnungsnummer DR 1.1.5
befristet bis 31.12.2019 im Rahmen einer Elternzeitvertretung (mit der Option der Verlängerung)

Das Zentrum Recht und Wirtschaft vereint betriebswirtschaftliche und juristische Kompetenzen. Zusammen mit den sozialpolitischen Zentren der Diakonie Deutschland und den Expert/innen aus der Mitgliedschaft trägt die Arbeit der Jurist/innen und Ökonom/innen des Zentrums Recht und Wirtschaft dazu bei, die sozialpolitischen Entwicklungen in Deutschland mitzugestalten und die diakonischen Unternehmen in ihrer zukunftsfähigen Ausrichtung in den unterschiedlichen sozialpolitischen Hilfefeldern zu unterstützen. Das Zentrum Recht und Wirtschaft ist zudem zuständig für die Koordination strategischer Grundsatz- und Querschnittsthemen der Sozialwirtschaft (z.B. soziale Innovationen, Kooperationen, Corporate Social Responsibility, Finanzierungsfragen), Grundsatzfragen des Wirtschaftsrechts (z.B. Vergabe, Gemeinnützigkeit- und Steuern, Rechtsformen) und des kirchlichen Arbeitsrechts.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • eigenständige und gemeinschaftliche Bearbeitung aktueller sozialrechtlicher Schwerpunktthemen in den Hilfefeldern Pflege und Eingliederungshilfe (in Zusammenarbeit mit der Referentin Sozialökonomie des Zentrums Recht und Wirtschaft (ZRW), den jeweiligen Fachkolleg/innen aus den sozialpolitischen Zentren der Diakonie Deutschland sowie den Sozialrechtler/innen der diakonischen Werke und diakonischen Fachverbände)
  • Mitwirkung an der Kommentierung von Gesetzesentwürfen sowie Unterstützung der Mitgliedsverbände bei der gesetzlichen Umsetzung aus sozialrechtlicher Perspektive (z.B. juristische Auslegungsfragen, Erstellung von Musterverträgen)
  • Vertretung der Diakonie Deutschland in relevanten Netzwerken, z.B. der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
  • informieren der Mitglieder über wichtige sozialrechtliche Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung
  • Organisation und Durchführung der regelmäßigen Netzwerktreffen der diakonischen Sozialrechtler/innen gemeinsam mit den anderen sozialrechtlichen Kolleg/innen des ZRW
  • Unterstützung der Mitglieder mit Ihrer juristischen Expertise bei der Weiterentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen für soziale Innovationen
  • Leitung von Projektgruppen zur Entwicklung diakonischer Positionen und innovativer Problemlösungen

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • zwei erfolgreich abgeschlossene juristische Staatsexamen
  • Spezialkenntnisse im Sozialrecht wünschenswert
  • Berufserfahrung als Jurist/in in einem Verband oder in einer (Sozialrechts-)Kanzlei von Vorteil
  • hohes Kommunikationsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit
  • Fähigkeit zu Abstraktion, Systematisierung und zur nachvollziehbaren Darstellung komplexer Sachzusammenhänge für juristische Laien
  • Offenheit für die interdisziplinäre Arbeit in Netzwerken
  • Fähigkeit, sich in die Interessen und Sichtweisen der unterschiedlichen Parteien hinein zu versetzen
  • Interesse, sich über die Lösung von Einzelfällen hinaus mit konstruktiven Lösungsvorschlägen zu grundsätzlichen Problemen der Eingliederungshilfe und Pflege gestalterisch einzubringen
  • Interesse, neue Projekte und Ideen zu entwickeln und gemeinsam mit anderen erfolgreich durchzuführen
  • Neugierde für soziale Innovationen
  • Empathie, Teamfähigkeit, Problemlösungskompetenz
  • Sie identifizieren sich mit den Werten des EWDE und vertreten diese nach innen und außen

Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage

Für Rückfragen steht Ihnen die Zentrumsleiterin Frau Dr. Natascha Sasserath-Alberti (Tel.: 030 / 65211-1598) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirche ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit in der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 17. Februar 2019 unter folgendem Link: https://ewde.hr4you.org/job/view/323

Wir freuen uns, wenn Sie sich in Ihrer Bewerbung auf Talents4Good beziehen.